Wissenstest der Jugendfeuerwehren aus der Großgemeinde Stockheim

Meldung vom 04.11.2019

Wissenstest der Jugendfeuerwehren aus der Großgemeinde Stockheim

Am Samstag den 02.11.2019 stellten sich 20 Feuerwehranwärter im Alter von 12-18 Jahren der Prüfung zum Wissenstest der Jugendfeuerwehren Bayerns. Die Mädchen und Jungen aus den Wehren der Großgemeinde Stockheim mussten Testfragen zum Thema „Rettungskette und der Notruf, Grundlagen der Ersten Hilfe" beantworten.

Der Wissenstest der Jugendfeuerwehren wurde bereits 1973 durch das bayrische Innenministerium eingeführt. Er beginnt für Teilnehmer ab 12 Jahren mit der Stufe 1 in Bronze und wird in den Folgejahren bis zum erreichen des 18. Lebensjahres über die Stufen Silber, Gold, Urkunde und Ehrennadel des Landkreises Kronach weitergeführt. Der Schwierigkeitsgrad steigert sich jeweils jedes Jahr mit Erreichen der nächsten Stufe. Zusätzlich wurde in den letzten Jahren die Stufe 6 eingeführt die mit einer zusätzlichen Urkunde und einem Gutschein belohnt wird.

Diese schriftliche Prüfung und die dazugehörigen Richtlinien werden ständig von der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg überarbeitet und an die jeweils gültige Norm angepasst. Zusätzlich gestaltet der Fachbereich Jugendausbildung einen Landkreisfragebogen. Je nach zu erreichender Stufe sind Mindestanforderungen festgelegt die den Jugendlichen abverlangt werden.

Die diesjährige Abnahme für die Großgemeinde Stockheim fand im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses in Reitsch statt. Die Prüfung und Auswertung wurde von Inspektionsjugendwart Steffen Kauschke und Kreisjugendfeuerwehrwart Dirk Raupach durchgeführt.

Vor der Prüfung wünschte Bürgermeister Rainer Detsch allen Teilnehmern viel Glück. Gerade die Feuerwehr ist ein wichtiges Ehrenamt, dafür ist natürlich die Jugendfeuerwehr das beste Mittel um Nachwuchs zu generieren, deshalb unterstütze er und die Gemeinde Stockheim auch alle seine Wehren und die Jugendfeuerwehr.

In seinem Grußwort bedankte sich Kreisjugendfeuerwehrwart Dirk Raupach bei der Feuerwehr Reitsch für die Bereitstellung der Räumlichkeiten. Diese seien sehr liebevoll und größtenteils in Eigenleistung renoviert worden. Erfreut sei er, dass nach längerer Pause die Feuerwehr Neukenroth wieder eine Jugendgruppe hat. Er wünschte allen Jugendlichen weiterhin alles Gute und hofft das viele bei der Feuerwehr dabeibleiben. Zum Abschluss sprach Dirk Raupach noch den Jugendwarten, Kommandanten und Betreuern seinen Dank für die hervorragende Ausbildung in den einzelnen Wehren aus. Auch bedankte er sich bei der Gemeinde Stockheim für die Unterstützung der Jugendfeuerwehr.

Im Anschluss gab Inspektionsjugendwart Steffen Kauschke bekannt, dass alle Teilnehmer bestanden haben. Um die Jugendlichen deshalb nicht länger warten zu lassen, übergaben er und Bürgermeister Rainer Detsch die begehrten Abzeichen.

Im Bild die erfolgreichen Feuerwehranwärter mit Rainer Detsch, Dirk Raupach und Steffen Kauschke.

Text und Foto: Silvia Welsch

Kategorien: Aus dem Rathaus