Volkstrachtenverein "Zechgemeinschaft" Neukenroth – Investitionen in die Zukunft

Meldung vom 12.01.2018

Volkstrachtenverein "Zechgemeinschaft" Neukenroth – Investitionen in die Zukunft
„Der Volkstrachtenverein "Zechgemeinschaft" Neukenroth investiert weiter in die Zecher-Halle und damit auch in die Zukunft des Vereins“, verkündete 1. Vorsitzende Bettina Rubel zur Jahreshauptversammlung. Nicht verwunderlich war daher auch der Ausgang der Neuwahlen, bei der alle 29 Ämter wieder mit den bisherigen Inhabern besetzt werden konnten. Ein herzlicher Glückwunsch ging an Ehrenmitglied Gregor Lorsbach, der im letzten Jahr auch zum Ehrenmitglied im Trachtengauverband ernannt wurde.

„Ohne die vielen Helfer, die in der Zecher-Halle unentgeltlich tätig werden müssen, könnten wir diese Leistungen nicht bewältigen!“ Der Dank der Vorsitzenden galt daher vor allem dem Ausschuss und den vielen Helfern die das „Kleinunternehmen“ am Leben halten. Die Auflistung der vielen Termine im vergangenen Jahr schien kaum zu enden. Aber auch die Gemeinschaft kam nicht zu kurz. Sie erinnerte hier vor allem an den Ausflug in die Partnergemeinde nach Mühlbach am Hochkönig, der für alle Teilnehmer wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde. Überregional ragten die Teilnahmen zur 100 Jahr-Feier der Patrona Bavariae in München und das Oberfränkische Gautrachtenfest in Mistelfeld heraus. Im  diesem Jahr könne der Verein das 40jährige Jubiläum der Zechgemeinschaft feiern. Vom 7. bis zum 9. September sollen die Festtage Veranstaltungen für Jung und Alt bieten. Das Highlight wird am 9. September das Oberfränkische Gautrachtenfest mit dem großen Festumzug sein, wo der Verein Gastgeber für die Oberfränkischen Trachtenvereine sein darf.

Von stabilen Finanzen berichtete Kassier Harald Fröba, der die großen Investitionen finanziell darstellte.  Andrea Beez stellte für Trachtenwart und Nähgruppe den Tätigkeitsbericht vor. 180 Sitzkissen wurden bereits neu genäht, weitere sollen noch folgen. Nachdem im vergangen Jahr nur wenige Änderungen am Trachtenbestand notwendig waren, erwarte man für das Jubiläumsjahr hier wieder mehr Bewegung. Zeugwart Johannes Fröba wies vor allen auf die Veränderungen in der Zecher-Halle hin. Eine neue Zusatzheizung, ein Holzgeländer für die Bühne, neue Biertischgarnituren und Strahler seien noch die kleineren Anschaffungen gewesen. Die neuen Stuhl-Hussen und vor allem der neue Fußboden hätten der Zecher-Halle für Privatveranstaltungen ein ganz neues Ambiente gegeben.

Recht rege war die Gesangsgruppe im vergangen Jahr unterwegs berichtete der Leiter Alexander Fröba. Zu den 32 Gesangsproben kamen noch 13 offizielle Auftritte hinzu. Besonders erfreut sei man über das neu initiierte Mariensingen gewesen, das die qualitativ sehr guten Auftritte der Gruppe bereichere. Auftritte in Glosberg, Mistelfeld, zur Seniorenweihnachtfeier und Marienweiher wurden begeistert aufgenommen. Die Bläsergruppe mit Leiter Jürgen Beez hatte nicht ganz so viele Auftritte. Vor allem im Herbst und in der Weihnachtszeit seien die Termine gehäuft. Sein besonderer Dank ging an die auswärtigen Musiker, die immer wieder in der Gruppe aushelfen.

Die Kindertanzgruppe besteht zurzeit aus 14 Kindern, die vorwiegend im Kindergartenalter seien, berichtete Bettina Rubel. Regelmäßige Tanzproben würden gut besucht und die Auftritte und Ausflüge von den kleinsten Zecherinnen und Zecher begeistert mitgestaltet. Nachdem aktuell ein Überhang an Buben sei, würde man gerne noch ein paar Mädchen dazu einladen. Katharina Rubel trug den Bericht für Jugend, Vortänzer und Kirchweih vor. Mit 20 bis 25 Teilnehmern im Alter von 20 bis 30 Jahren sei die Jugendgruppe eine sehr stabile und eingeschworene Truppe. Die Ausbildung von drei Jugendleitern aus den eigenen Reihen sei im vergangen Jahr auch für die Gruppe positiv gewesen. Mit Aktionen wie Spielplatzgestaltung, Teilnahme mit dem Jesuskind an der Fronleichnamsprozession, Bewirtung beim Adventsingen und gemeinsamen Ausflügen stärke man auch den Zusammenhalt. Das Kaiserwetter zur Kirchweih hat nicht nur den sechs Kirchweihpaaren und den drei Kellnern behagt, sondern wieder zu einem Rekordbesuch der vielen Gäste geführt.

„Wahnsinn, was in so einem Verein geleistet wird und wie engagiert die Leute mitarbeiten“, zeigte sich Bürgermeister Rainer Detsch in seinen Grußworten euphorisch. Die große Stärke der Gemeinde seien die Menschen im Ehrenamt, denen man nicht genug Wertschätzung entgegen bringen könne. Gemeinsam mit der Vorsitzenden durfte er Ausschussmitglieder für langjährige aktive Mitarbeit im Vorstand des Vereins auszeichnen. Für 25 Jahre wurde Andrea Beez geehrt, die als Beisitzer der Nähgruppe und in der Kindertanzgruppe als Betreuerin tätig war und mittlerweile seit 10 Jahren als Trachtenwart für die Trachten mitverantwortlich zeichnet. Ebenfalls 25 Jahre ist Monika Gratzke aktiv. Nach Funktionen als Betreuerin der Kindertanzgruppe und als Beisitzerin ist schon viele Jahre als Kassenprüferin aktiv. Bereits seit 35 Jahren ist Robert Maurer im Vereinsausschuss tätig. Nach 4 Jahren als 2. Vorsitzender ist er seit 1988 durchgehend Kassenprüfer des Vereins.

1. Vorsitzende Bettina Rubel und Bürgermeister Rainer Detsch (1. und 2. v. rechts) überreichten mit (v.l.) Schriftführerin Sabine Scherbel an Andrea Beez, Robert Maurer und Monika Gratzke Urkunden für 25 und 35 Jahre aktive Mitarbeit im Vereinsvorstand.

Die Neuwahlen unter der Leitung von Joachim Beez, Hans-Michael Schneider und Christoph Beetz ergaben folgendes Ergebnis:

Vorsitzende: Bettina Rubel; 2. Vorsitzender: Holger Bogdanski; 1. Kassier: Harald Fröba; 2. Kassier: Christoph Beetz; 3. Kassier: Alfred Kestel; 1. Schriftführerin: Sabine Scherbel; 2. Schriftführerin: Silvia Rebhan; Kassenprüfer: Monika Gratzke und Robert Maurer; Musikwarte: Alexander Fröba und Jürgen Beez; Zeugwarte: Johannes Fröba und Michael Jaros; Betreuer der Kindertanzgruppe: Bettina Rubel und Regina Hergenröther; Trachtenwart: Andrea Beez; Leiterin Nähen: Rita Köhn; Beisitzerin Nähen: Elke Wachter; Jugendleiter: Stefanie Opel; Jugendbeauftragter: Matthias Sprenger; Vortänzer: Katharina Rubel und Johannes Fröba; Fähnriche: Mario Wagner, Steffen Rubel und Rainer Daum; Vereinsdiener: Dunja Bischoff; Pressewart: Joachim Beez; Beisitzer: Theresa Köhn und Georg Nickol.

Text und Bild: Joachim Beez (Zechgemeinschaft Neukenroth)

Kategorien: Aus dem Rathaus