Ein Jahr voller Höhepunkte bei den Neukenrother Zechern

Meldung vom 08.01.2019

Der Volkstrachtenverein "Zechgemeinschaft Neukenroth" konnte zur Jahreshauptversammlung auf ein Jahr mit vielen Höhepunkten zurückblicken. Vorsitzende Bettina Rubel zeigte sich voller Stolz und Dank über die Leistung des Vereins, die nur durch die hervorragende Zusammenarbeit der vielen Gruppen und das große Engagement der Mitglieder ermöglicht wurde.

Geprägt wurde das vergangene Jahr vom Dreifachjubiläum 20 Jahre Zecher-Halle, 30 Jahre Fahnenweihe und 40 Jahre Zechgemeinschaft. Die Vorbereitungen dazu hatten sich in alle Bereiche und Gruppen des Vereins verzweigt. Die Nähgruppe hatte viele Änderungen und auch Neuanfertigungen von Trachten auf dem Plan, wie Rita Köhn als Leiterin der Nähgruppe vortrug. Zeugwart Michael Jaros erklärte, dass die Zecher-Halle in großem Maße renoviert werden konnte. So wurde unter anderem sowohl innen als auch außen ein notwendiger Neuanstrich vollzogen. Auch die Lärmschleuse musste dafür entrümpelt und ausgeräumt werden. Die Gesangsgruppe hatte außer den Auftritten zum Jubiläum viele weitere Veranstaltungen wie Mariensingen, Sänger- und Musikantentreffen oder Adventsingen auf dem Programm. Gesangsgruppenleiter Alexander Fröba teilte mit, dass die zwölf Sänger bei den Auftritten und Proben weiterhin von Michael Lutz musikalisch begleitet werden. Jürgen Beez zeigte sich stolz, dass die Bläsergruppe mit einem festen Stamm von acht Musikern ihre Aufritte planen könne. Es sei aber notwendig weitere Musiker fest oder als Aushilfe zu gewinnen. Die Jugendtanzgruppe könne mit 20 Aktiven noch aus dem Vollen schöpfen, teilte Jugendleiter Johannes Fröba mit. Teilnahmen an Gautanzproben, Jugendleiterschulungen und in der Gautanzgruppe seien ebenso selbstverständlich geworden wie die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession mit dem Jesu-Kind oder am Gautrachtenfest und zur Kirchweih.

Bettina Rubel freute sich, dass die Anzahl der Kinder in der Kindertanzgruppe wieder auf 20 gestiegen ist. Es mache Freude die Kinder bei den Proben und den weiteren Veranstaltungen gemeinsam mit Regina Hergenröther zu betreuen. Wie schon im sehr ausführlich und umfangreichen, von Schriftführerin Sabine Scherbel vorgetragenen Protokoll ausgeführt, war auch das laufende Vereinsjahr mit vielen Terminen belegt. 2. Vorsitzender Holger Bogdanski listet die lange Reihe der Vereinstermine auf, aus denen die Teilnahme an der Landestagung des bayerischen Trachtenverbandes in München, Trachtenwallfahrt und Gautrachtenfest in der Trachtenbewegung herausstachen. Vorsitzende Rubel erinnerte auch an die Jubiläumskirchweih, die ein wohl einmaliges Erlebnis für alle Beteiligten war. 20 neue und frühere Einhaltpaare hatten sich zusammengefunden um das Jubiläum zu feiern. Ein Kaiserwetter am Sonntag und viele Besucher hatten die Jubiläumskirchweih auch zu einer Rekordkirchweih werden lassen, was nicht zuletzt auch Kassier Harald Fröba positiv hervorheben konnte.

2. Bürgermeister Siegfried Weißerth überbrachte den Dank der Gemeinde für das „riesige Arbeitspensum des kleinen Wirtschaftsunternehmens“, das in Ehrenamt so hervorragend geführt werde. „Ich bewundere die Leistung des Vorstandes und des gesamten Teams, das mit Zuversicht und positivem Engagement in das neue Jahr starten kann.“ Holger Bogdanski durfte die Ehrungen für langjährige aktive Mitarbeit im Ausschuss durchführen. Geehrt wurden Mario Wagner, Steffen Rubel und Rainer Daum, die seit 30 Jahren als Fähnriche agieren. Ebenfalls seit 30 Jahren im Ausschuss ist die Vorsitzende Bettina Rubel tätig, die im letzten Jahr auch die goldene Ehrennadel des Landkreises Kronach erhalten hat. Sie war anfangs als Vortänzerin, dann stellvertretende Vorsitzende und jetzt als 1. Vorsitzende und weiterhin als Leiterin der Kindertanzgruppe tätig. Seit 20 Jahren ist Stefanie Opel aktiv, die als Vortänzerin und Jugendleiterin im Ausschuss tätig ist. Verabschiedet wurde Stefan Wachter, der nach 29jähriger Tätigkeit als Vereinswirt auf eigenen Wunsch ausscheidet.


Für 20 und 30 Jahre aktive Mitarbeit im Vereinsausschuss wurden beim Volkstrachtenverein "Zechgemeinschaft Neukenroth" fünf Mitglieder besonders geehrt. (oben v.l.: 2. Bürgermeister Siegfried Weißerth, Steffen Rubel, Rainer Daum, Mario Wagner -unten v.l. Holger Bogdanski, Sabine Scherbel, Stefanie Opel und Bettina Rubel)


Stefan Wachter hat nach 29 Jahren sein Amt als Vereinswirt der Neukenrother Zecher zurückgegeben. (v.l. Holger Bogdanski, Stefan Wachter, Bettina Rubel)

Text und Bilder: Joachim Beez

Kategorien: Aus dem Rathaus