Meldung vom 14.03.2017 14:00:44
Musiker liefen zur Höchstform auf / Beifall für die Nachwuchsmusiker „Pimpfoniker“

Musiker liefen zur Höchstform auf
Der vierzehnjährige Samuel Neubauer war der Star des Abends
Nachwuchstalent moderierte gekonnt das Jahreskonzert des Musikvereins Neukenroth an zwei Abenden / Beifall für die Nachwuchsmusiker „Pimpfoniker“

Konzertante Blasmusik auf höchstem Niveau war beim Jahreskonzert des Musikvereins Neukenroth an zwei Abenden angesagt. Das, was die 41 Musikerinnen und Musiker im katholischen Pfarrzentrum unter der Stabführung von Kreisdirigent Roman Steiger boten, war geradezu hinreißend und leidenschaftlich. Doch die Überraschung des Abends war der erst vierzehnjährige Samuel Neubauer, der das zweistündige Programm mit viel Witz und jugendlichem Charme moderierte, sodass kein Auge trocken blieb. Erneut sorgte der Nachwuchsmusiker mit seinen Ansagen im Frankenwalddialekt für Stimmung und gute Laune.  

Dem Publikum wurde ein kontrastreiches musikalisches Menü geboten. Lohn der Leistungen im zweistündigen Programm waren immer wieder Beifallsstürme des dankbaren Publikums. Und der pfiffige Samuel Neubauer ergänzte mit seinen Auftritten das Angebot. Daraus resultierte ein wunderbarer Cocktail an Lebensfreude und Unterhaltungswert.

Entsprechend positiv waren die Kommentare der Musikfreunde. Stellvertretender Bezirksvorsitzender Thomas Kolb, Kreisvorsitzender Wolfgang Müller sowie Bürgermeister Rainer Detsch zeigten sich beeindruckt von der musikalischen Qualität und der Leistungsfähigkeit der 41 Musikanten mit einem Durchschnittsalter von gerade mal 23 Jahren. Der Bürgermeister dankte der Kapelle für ihre kontinuierliche musikalische Leistung das ganze Jahr über. „Ihr seid ein großartiges Geschenk für uns alle“, betonte Rainer Detsch.

Die Neukenrother starteten mit dem stimmungsvollen „The Olympic Spirit“, der Eröffnungsfanfare der Olympischen Sommerspiele 1988 in Südkorea in Bearbeitung von James Curnow. Es folgte der Konzertmarsch „Kaiserin Sissi“ von Dimo Dellweg. Und mit „Lichtblicke“ von Kurt Gäble bahnte sich der erste große Höhepunkt im Pfarrzentrum an. Kurt Gäble hat das, was für die Menschen wichtig ist, und zwar „Hoffnung“, musikalisch sehr gefühlvoll verarbeitet. Die kräftigen Fanfaren am Anfang und am Ende des Werkes wirken wie eine Art Rahmen, in dem die eigentliche Komposition wie ein Bild eingebettet ist.

„Xylo Classics“ sorgte für einen klangvollen Kontrast. Die Zusammenstellung von Gerd Bogner verbindet Melodien aus der Oper „Carmen“, das populäre „Rondo alla turca, den unverwüstlichen „Czardas“ von Vittorio Monti und das „Allegro“ aus der Ouvertüre zur Oper „Wilhelm Tell“. Einen Riesenbeifall gab es für den Solisten Max Männlein, der mit seinem Xylophon eindrucksvoll dominierte. Sehr Inhalt stark das anschließende Medley „A Symphonic Portrait“ von Andrew Lloyd Webber. Der Oscarpreisträger ist einer der erfolgreichsten Musical-Komponisten der Gegenwart. In diesem bewegenden Medley bestachen „Jesus Christ Superstar“, „Don´t Cry for me Argentina“, „King Herod´s Song“ und „ Memory“.

Nach der Pause trumpften ganz gehörig die „Pimphoniker“ auf. Die Nachwuchsmusiker brachten „Hans bleib do“, „Haberstroh Ländler“ und das „Frankenlied“ als Zugabe zu Gehör. Und alle sangen beim Frankenlied kräftig mit.

Mit einem beschwingenden Auftakt sorgte das große Orchester mit „The Police Academy March“ weiter für Hochstimmung. Die „Erminger Polka“ von André Oehling erinnerte an das kürzliche Probenwochenende in der Jugendherberge Wirsberg der örtlichen Musikanten. Oehling war als Dozent für das hohe Blech zuständig und war schließlich als stellvertretender Solotrompeter an der Vogtland-Philharmonie am Wochenende zu Gast in Neukenroth. Partystimmung kam dann auf, als die aktuellsten und erfolgreichsten Dance Hits unter dem Titel „Party Dance Mix“ stimmungsvoll ertönten.

Im Finale zogen die Musiker nochmals alle Register ihres Könnens und präsentierten temperamentvoll und mitreißend „Glenn Miller in Concert“ . So sorgte das Medley mit „In the Mood“, „Little Brown Jug“, „Pennsylvania 6-5000“, „A String Of Perals“ und „Tuxedo Junction“ für Hochstimmung im Pfarrzentrum.

Alexander Klug, der die Begrüßung vornahm, dankte neben den Organisatoren vor allem Roman Steiger und den Musikanten für ihr großartiges Engagement. Mit den Zugaben „Maxglaner Zigeunermarsch Reloaded“ sowie dem stark emotional geprägten „My Way“ endete ein zauberhafter Abend, der zum Schluss noch Gänsehautfeeling aufkommen ließ.

MV Neukenroth
Der pfiffige Nachwuchsmoderator Samuel Neubauer sorgte für Hochstimmung.

MV Neukenroth
Mit ausgezeichneten Leistungen ließen die Neukenrother Musikerinnen und Musiker bei ihrem Jahreskonzert unter der Leitung von Kreisdirigent Roman Steiger aufhorchen.

MV Neukenroth
Viel Beifall erhielten die Nachwuchsmusiker „Pimpfoniker“ für ihren stimmungsvollen Auftritt.

Text und Fotos: Gerd Fleischmann