Meldung vom 06.07.2017
Blumenröther stärkt Standort Stockheim

Die 70 Mitarbeiter zählende Edgar Blumenröther OHG – Lebensmittel-Großhandel – hat Millionen in die Zukunft investiert. Nach zehnmonatiger Bauzeit ist im Stockheimer Industriegebiet ein 2900 Quadratmeter großer Neubau entstanden, der optimale und rationelle  Arbeitsabläufe garantiert. Der umbaute Raum beträgt 30 000 Kubikmeter. Beachtlich auch die Energieeffizienz: Die Abwärme der Kühlanlagen wird für die Beheizung verwendet. Das Familienunternehmen – die Gründung erfolgte 1961 in Pressig durch Edgar und Johanna Blumenröther – ist mit diesem bemerkenswerten Gewerbebau für die zukünftigen Anforderungen auf einem heiß umkämpften Markt gerüstet. Immerhin beträgt das Sortiment aufgrund der baulichen Expansion für Tiefkühlkost und vorgefertigten Produkten nunmehr an die 4000 Artikel. Verantwortlich zeichnen für das Wohl und Wehe der Firma die drei Gesellschafter Wolfgang, Jürgen und Udo Blumenröther.

Am Samstag wurde der Neubau im Beisein zahlreicher Ehrengäste offiziell seiner Bestimmung übergeben. Die kirchliche Weihe erfolgte durch Pfarrer Hans-Michael Dinkel sowie durch den evangelischen Geistlichen Michael Foltin. Geschäftsführer Wolfgang Blumenröther konnte zur Einweihung Geschäftspartner, Freunde, Nachbarn sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft begrüßen. Wie er ausführte, habe sich durch die Grenzöffnung im Jahre 1989 das Verkaufsgebiet deutlich erweitert. Nach dem Neubau in Triptis habe man nun auch in Stockheim mit einem Gewerbebau im Industriegebiet eine optimale Lösung gefunden. In diesem Zusammenhang dankte er seinen Brüdern Jürgen und Udo sowie dem Mitarbeiterteam für die ausgezeichnete Unterstützung. Dies gelte ebenfalls für die Frauen der Blumenrötherfamilien, und zwar Johanna, Elisabeth, Simone, Anke und Julia.

Bürgermeister Rainer Detsch zeigte sich beeindruckt von der Blumenröther-Erfolgsgeschichte. In der Aufbauphase habe das Ehepaar Johanna und Edgar Blumenröther mit großer Einsatzbereitschaft und Entbehrung den Grundstein für eine kontinuierliche Weiterentwicklung gelegt. Die Söhne Wolfgang, Jürgen und Udo haben das Unternehmerkonzept – eine auf Kompetenz und Vertrauen basierende professionelle Dienstleistung -  fortgesetzt. Die fränkischen Attribute „fleißig, bodenständig, pragmatisch, zielstrebig, liebenswert“ seien Erfolgsgarantien, die hervorragend praktiziert worden seien. Rainer Detsch: „Die Gemeinde Stockheim ist stolz, Heimat dieser erfolgreichen Firma zu sein. Wir sind froh über ein gutes Angebot an Arbeitsplätzen.“ Vor allem sei Stockheim dankbar für die Standorttreue.

Landrat Klaus Löffler würdigte die beachtliche Investition als ein Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Stockheim. Er dankte den Familien Blumenröther für ihren vorausschauenden unternehmerischen Mut. Mit dem gelungenen Neubau habe man ein Zeichen für die Zukunft gesetzt. Klaus Löffler: „Der Landkreis Kronach begrüßt solche unternehmerischen Initiativen, durch die Arbeitsplätze geschaffen werden.“

Mit diesem Millionenprojekt sei die Leistungsfähigkeit der Firma ganz erheblich gesteigert worden, gab der Kronacher IHK-Vorsitzende Hans Rebhan zu Protokoll, der den drei Geschäftsführern Wolfgang, Jürgen und Udo Blumenröther die Dankesurkunde der Industrie- und Handelskammer überreichte. Als besonders positiv vermeldete Hans Rebhan, dass bereits in der dritten Generation mit Julia Förtsch, Tobias Blumenröther und Anke Blumenröther das Familienunternehmen seine Fortsetzung finden werde. Mit der Dankesurkunde bringe das IHK-Gremium Kronach seine Anerkennung für die unternehmerische Leistung zum Ausdruck. Für die aktive Unterstützung der IHK dankte der Vorsitzende dem ehrenamtlichen Mitarbeiter Wolfgang Blumenröther bei der Industrie- und Handelskammer.

Seniorchefin Johanna Blumenröther, die aus der Nullposition die Firma mit ihrem Mann Edgar aufgebaut hat, lobte das Engagement der Söhne Wolfgang, Jürgen und Udo sowie das Engagement der Schwiegertöchter und Enkel. „Ich bin sehr stolz auf euch“, so Johanna Blumenröther voller Emotion.

Weitere Gruß- und Dankesworte kamen von Edith Müller, Seniorchefin des Backhauses Müller, sowie von Rechtsanwalt Josef Geiger. Geiger überraschte mit einem Gemälde des Künstlers Martin Ludwig, in dem die Firmenpioniere Edgar und Johanna Blumenröther verewigt sind.

Im Rahmen der Einweihungsfeier wurden außerdem langjährige Mitarbeiter durch Julia Förtsch ausgezeichnet. 30 Jahre: Heribert Schmitt und Elisabeth Blumenröther, 25 Jahre Betriebszugehörigkeit: Harald Schneider, Bernd Hildebrandt, Silke Eckardt und Fredi Steiner. Ein weiterer Dank galt den Helfern der Hausmesse in der Neukenrother Zecherhalle.

 Firma Blumenröther

Am Samstag wurde der eindrucksvolle Firmenneubau der Edgar Blumenröther Großhandel OHG im Stockheimer Industriegebiet eingeweiht.

 Firma Blumenröther

Die IHK-Dankesurkunde überreichte IHK-Vorsitzender Hans Rebhan. Von links: Bürgermeister Rainer Detsch, Wolfgang Blumenröther, Hans Rebhan, Udo Blumenröther, Landrat Klaus Löffler und Jürgen Blumenröther.

 Firma Blumenröther

Ehrung langjähriger Mitarbeiter: Von links Wolfgang Blumenröther, Bernd Hildebrandt, Silke Eckardt, Heribert Schmitt und Harald Schneider. Es fehlt Fredi Steiner. Rechts Julia Förtsch, die die Auszeichnungen vornahm.  

 Firma Blumenröther

Gesellschafter Wolfgang Blumenröther überreichte Blumen an Julia Förtsch, Simone, Johanna, Anke und Elisabeth Blumenröther für ihr vorbildliches Engagement am Aufbau des Unternehmens.

 Firma Blumenröther

Anlässlich der Weihe des Firmenneubaus der Edgar Blumenröther OHG im Stockheimer Industriegebiet überraschte Rechtsanwalt Josef Geiger die Seniorchefin Johanna Blumenröther mit einem Gemälde, das die Fortentwicklung der Firma durch Edgar und Johanna Blumenröther seit 1961 zum Inhalt hat. Das Gemälde fertigte der Kronacher Künstler Martin Ludwig an. 

Text und Fotos:  Gerd Fleischmann