Meldung vom 29.06.2017 14:45:08
Sportabzeichen beim TSV Stockheim erwerben

Auch in diesem Jahr kann über den TSV Stockheim das Sportabzeichen erworben werden. Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich, so TSV-Vorsitzende Elisabeth Finzel.

Folgende Termine sind zu beachten: Die leichtathletischen Übungen (Kurzstreckenlauf, Weitsprung) finden am 16. August und 23.  August, jeweils ab 18 Uhr, ab 6. September und 13. September, jeweils ab 17 Uhr statt. Treffpunkt ist das Gelände der Stockheimer Schulturnhalle.

Die Abnahme der Schwimmleistungen erfolgt im Kronacher Freibad Crana Mare am Sonntag, 3. und 10. September (9.30 Uhr). Die Teilnehmer treffen sich um neun Uhr an der Schulturnhalle Stockheim. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet. Das Einstiegsalter für das Sportabzeichen beträgt sechs Jahre. Schwimmen ist allerdings Voraussetzung.

Die Läufe und das Radfahren stehen am Dienstag, 12. September, auf dem Programm. Die Interessenten treffen sich in Stockheim bei den TSV-Tennisplätzen um 17 Uhr.

Wichtiger Hinweis für Schwimmen: Im neuen Deutschen Sportabzeichen muss ab 2013 der Nachweis der Schwimmfertigkeit lediglich einmal im Kindes- und Jugendalter und alle fünf Jahre im Erwachsenenalter erbracht werden. Außerdem kann die Prüfung „Schwimmfertigkeit“ unabhängig vom Sportabzeichen beispielsweise im Urlaub abgelegt und eingereicht werden. Wer das Sportabzeichen 2013 erworben hat, braucht in diesem Jahr am Schwimmen nicht teilnehmen.

Weiterer Hinweis: Das Bayerische Sportabzeichen kann nicht mehr angeboten werden.  

Als Prüfer stehen zur Verfügung: Jürgen Beez, Stockheim, Bergwerksstraße 12 (09265/7394), Michaela Geiger, Gundelsdorf, Nalser Straße 19 (09261/53605).    

Bericht vom 14. März 2017:

TSV Stockheim auf Wachstumskurs
Der Turn- und Sportverein hat elf Sparten und 500 Mitglieder / Hauptversammlung mit Ehrungen

Der über 500 Mitglieder starke TSV 1889 Stockheim unter der Leitung von Elisabeth Finzel bleibt mit seinen elf Abteilungen auf Wachstumskurs. Die Vorsitzende konnte von einer ausgewogenen Basisarbeit berichten. So stand vor allem die Tischtennisabteilung mit vier Mannschaften aufgrund ihrer Erfolge erneut im Rampenlicht der Öffentlichkeitsarbeit. Das Präventionsturnen für Kids wirke sich ebenfalls sehr positiv aus. Unter der Leitung von Ehrenmitglied Hilmar Welscher, Michaela Geiger, Jürgen Beez und Hans Graf sei das Sportabzeichen mit 35 Teilnehmern absolviert worden. Elisabeth Finzel würdigte insbesondere die zielstrebige Arbeit der Abteilungsleiter sowie die konstruktive Zusammenarbeit der Vorstandsmitglieder.

Der Höhepunkt des Vereinsjahres sei die Sportgala in der Reitscher Schulturnhalle mit sieben Abteilungen gewesen. So sei das dreistündige Programm von den zahlreichen Zuschauern begeistert gefeiert worden. Vor allem habe man es sehr gut verstanden, so die Vorsitzende, aufgrund des beachtlichen Einsatzes der zahlreichen Helfer die vielfältigen sportlichen Aktivitäten und Möglichkeiten des TSV Stockheim einem großen Publikum zu präsentieren. Aufgrund der großen Resonanz findet am Sonntag, 12. November, in Reitsch erneut eine Sportgala statt. Ebenfalls habe man sich an der Kinderferienwoche beteiligt. Ein weiterer Einsatz sei zusammen mit dem Knappenverein in diesem Jahr vorgesehen. Insbesondere würdigte die Vorsitzende unter anderem die Unterstützung durch Bürgermeister Rainer Detsch und Ortsheimatpfleger Gerd Fleischmann. Schließlich gab Elisabeth Finzel bekannt, dass mit Thomas Weschta zumindest für ein Jahr kommissarisch ein Heimwart gewonnen werden konnte.

Von einer erfolgreichen Breitenarbeit berichteten Christel Beez (Präventionsturnen), Luisa Kestel (Geräteturnen), Kerstin Weschta (Fitness-Aerobic), Brunhilde Renk (Frauen-Gymnastik), David Fehn (Volleyball), Harald Wich (Tischtennis), Jeanette Roland (Erlebnisturnen), Heike Völk (Mutter-Kind-Turnen), Jörg Roth (Tennis), Bianca Scheler (Kleinkinderturnen) und Richard Beez („Fit im Alter“ als Nachfolge von der Herzsportsparte).

Bürgermeister Rainer Detsch zeigte sich beeindruckt von der sportlichen Vielfalt des Vereins. So leiste der TSV indirekt einen wesentlichen Beitrag für die Gesunderhaltung der Bürger. Ebenso spiele der TSV eine große Rolle im gesellschaftlichen Leben der Gemeinde. Dafür galt sein besonderer Dank der Vorsitzenden Finzel und allen Funktionären.

Unter großem Beifall verabschiedete die Vorsitzende Finzel Svenja Pilipp, die engagiert dreizehn Jahre sich um die Herzsport-Abteilung mit großer Leidenschaft gekümmert habe. Zusammen mit Richard Beez habe sie sich große Verdienste um diese Sparte erworben. Neue Leiterin wurde Heike Völk. Bisher konnte kein Arzt für diese Abteilung gewonnen werden, bedauerte die Vorsitzende. Diese Sparte firmiere nun unter der Bezeichnung „Fit im Alter“. Wie Richard Beez informierte, habe sich Heike Völk hervorragend eingearbeitet.

Das umfangreiche Protokoll verlas in gewohnter Präzision Schriftführer Jürgen Hannecke. Ausführlich informierte über die Finanzen – vor allem mittels Computergrafiken – Hauptkassierer Matthias Fehn. Mittlerweile habe der TSV die 500-Mitglieder-Grenze überschritten. Tendenz steigend, berichtete voller Freude Matthias Fehn. Die Revisoren Reinhard Räther und Hans Josef Detsch bestätigten eine mustergültige Buchführung.

Auch in diesem Jahr, so die Vorsitzende abschließend, werde der TSV den Tennis-Gemeindecup am 24. September durchführen. Außerdem gab David Fehn bekannt, dass am 26. März ein Volleyballturnier stattfinden werde. Namens der Mitglieder dankte zweite Vorsitzende Kerstin Weschta der Vorsitzenden Elisabeth Finzel für ihren engagierten, menschlich geprägten Einsatz an der Spitze des Sportvereins.

Folgende Mitglieder erhielten Ehrungen: 25 Jahre: Georg Beitzinger, Jürgen Heinlein, Christine Rebhan, Melanie Renk und Joachim Roth; 40 Jahre: Martin Lutz und Claudia Rauch: 50 Jahre Jürgen Krause und Kurt Fehn.

TSV Stockheim GV
Ehrungen beim TSV 1889 Stockheim. Von links Martin Lutz (40 Jahre), 2. Vorsitzende Kerstin Weschta, Spartenleiter Jörg Roth, Vorsitzende Elisabeth Finzel und Kurt Fehn (50 Jahre)

TSV Stockheim GV
Abschied für Svenja Pilipp, die engagiert dreizehn Jahre die Herz-Sport-Gruppe betreut hatte. Von links: Vorsitzende Elisabeth Finzel, Svenja Pilipp und 2. Vorsitzende Kerstin Weschta. 

Text und Fotos: Gerd Fleischmann